30. Januar: Faro – Quarteira

Ich verlasse Faro schon vor 9 Uhr, denn es liegt eine größere Strecke an heute: 25 km – nur der direkte Weg gerechnet. Niedrigwasser in den Watten von Faro… im Hintergrund links mein erstes Etappenziel, der Flughafen…:

… den ich jedoch links liegen lasse, hoho:

Ziemlich crowdy soweit. Aber dann wirdˋs umso ruhiger – in den Salzwiesen von Ludo:

Ich erreiche Quinta do Lago mit seinen Golfplätzen:

Im Hintergrund die Dünenkette. Dorthin führt eine nette Holzbrücke:

Von deren Vorgänger konnte ich 1997 eines der besten Fotos meines Lebens machen.

Ich nehme den nächsten Übergang zum Strand:

… und gönne mir in der nächsten Beachbar einen herrlich kühlen Vinho:

Aaaaaaah – herrlich, so ein Gläschen Wein in der Frühlingssonne!

Danach kommt die Steilküste vom Vale do Lobo:

Hier wird es für einige Villen so langsam etwas eng:

Um 14:30 Uhr erreiche ich Quarteira und nächtige in einem 60er Jahre Promenadenhotel mit eigenem Minigolfplatz:

Picobello das Teil. Dies ist der Blick aus meinem Zimmer im 6. Stock.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.