11. September: Historische Landschaften

Sicher habt Ihr längst bemerkt, dass mich Landschaften, denen ich noch ihre Historie ansehen kann, magisch anziehen. Deshalb gönne ich mir heute auf dem Rückweg von Flensburg nach Niebüll den kleinen Umweg über den Ochsenweg bei Klintum…:

Hier habe ich zumindest eine ähnliche Perspektive getroffen – und soooviel verändert hat sich gar nicht in den letzten 18 Jahren. In den Jahrhunderten des Ochsentriebes allerdings gab es in dieser Binnendünenlandschaft nahezu keine Bäume. Diese wurden angepflanzt, um den Sandflug zu stoppen, was ja auch gelang.

Ich radel‘ heute morgen bei Kaiserwetter los, durchquere Forsten…:

… vorbei an jeder Menge Maisfeldern…:

… entlang schmaler Pfade…:

… und staune, wie einfach es ist, den Autoverkehr auszubremsen, wenn man es nur will. Diese asphaltierte Ortsverbindungsstraße zwischen Schafflund und Hörup wurde auf 100 Metern Länge zum Fuss- und Radweg umgebaut. Ergebnis: Ruhe – auf mehreren Kilometern.  Danke!

Eine herrliche Tour über 60 Kilometer, meist abseits lauter Straßen. So macht es Spaß, Schleswig-Holstein zu durchqueren:

Ich erreiche meinen Lieblings-Zug, den Sylt-Shuttle Plus, um 14:30 Uhr in Niebüll. Rausgucken geht heute nur in Fahrtrichtung links, auf der anderen Seite zeigen sich die Fenster rot bemalt, wodurch der Waggon in magisches Licht gehüllt wird:

Und das alles für nur drei Euro!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.