16. Oktober: Heutiger Sonnenuntergang … etc. pp.

Umrundet man/frau in diesen Tagen die Insel, wird an diversen Stellen gebaggert. In Keitum sollen die Buschlahnungen am Wattufer erneuert werden – was auch dringend notwendig ist:

Am Weststrand, nördlich von Klappholttal, wurde die erste Buhne „gezogen“. Diese Steinbuhne aus den 1890er Jahren wurde aus Ermangelung von echten Findlingen mit Betonquadern „gefüllt“. Nun liegen diese zum Abtransport bereit:

In den kommenden Jahren sollen nahezu alle Buhnen am Weststrand der Insel demontiert werden, ein im Prinzip sehr vernünftiges Unterfangen – wenn denn einige der besterhaltenen Exemplare aus dem 19. Jahrhundert erhalten blieben. Ich habe mich dafür eingesetzt, dass VIER Steinbuhnen im Raume Westerlands und Rantums bleiben. Bin ja mal gespannt, ob das etwas wird, da die örtlichen Gremien darüber entscheiden…

Ein abendlicher Strandspaziergang führt mich gestern von List nach Kampen. Die meisten Strandkörbe sind mittlerweile in die Winterlager transportiert worden…:

… nur an wenigen Stellen stehen noch einzelne Grüppchen:

… und das Meer zeigt sich beweglich, wie eh und je:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.