17. August: Stormy conditions und Badeverbot

Als ich heute früh, wie immer, in die Fluten hüpfe, haben diese anderes mit mir vor. Nach nur wenigen Schwimmzügen hebt mich ein brachialer shorebreak abrupt an und befördert mich stantepé ans Ufer zurück, und zwar durch die Luft. Ich fühle mich an die Disney-Comics von Goofy beim Wellenreiten erinnert, denn dem ging es ähnlich.

Immerhin weht der Nordwest mit 6-7 Windstärken, und ich konzentriere mich im Weiteren lieber auf festen Untergrund. So denke ich aus der Ferne, hier würde es sich um Fischlaich handeln, an dem sich Fadenalgen angeheftet haben:

Weit gefehlt. Dann sehe ich einen logischen Fehler bei der Strandkorb-Anordnung, für unsere Rätselfreunde:


… um im nächsten Moment vor einem Naturgemälde zu verharren:

 

Es gibt eine Urbane Installation zu bestaunen…:

…. und die Wolken sind heute fotogener als in letzter Zeit:

Dies nur, damit Ihr seht, dass ich noch lebe. Habe viel zu tun zur Zeit, technische Probleme beim Laden meiner großen Dateien, und ich bin etwas Blog-müde, mal unter uns. Eigentlich ist längst alles gesagt, und ich möchte niemanden mit Alltäglichkeiten vollschwurbeln… mal schauen, wie es weiter geht.

 

 

 

Kommentare (4)

  1. Womit soll ich denn sonst meine Sehnsucht nach Sylt stillen?
    Ich freue mich immer wieder auf die neuen „alltäglichen“ Bilder, bis zum nächsten Besuch dort.

    • Hans Jessel

      Das ist ein berechtigter Einwand. Ich warte mal ab, ob da noch mehr kommen…

      • Peter Gehring

        Moin, lieber Hans Jessel,
        seit 2018 bin ich stiller Genießer Ihrer „alltäglichen Schwurbeleien“ und Ihrer professionellen Fotografien. Ich glaube, dass noch längst nicht alles gesagt ist. Bitte noch lange so weiter machen, wenn es Ihre Zeit erlaubt.
        Herzlichen Dank und liebe Grüße aus München.

  2. Brigitte Frey

    Hallo Herr Jessel,
    mir geht es ebenso. Bitte weitermachen!
    Zusätzlich ist es ein informativer und nicht touristischer Blick auf die Insel. Vielen herzlichen Dank für Ihre Bilder und Texte!

Schreibe einen Kommentar zu Hans Jessel Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.