22. Januar: Ein Geburtstags-Spaziergang zum 65.

Danke an alle Blogleser, die auf mysteriöse Art und Weise herausbekommen haben, dass ich heute Geburtstag habe. Eine Leserin bescheinigte mir bereits einen Tag zuvor, nunmehr meinen „letzten offiziellen Arbeitstag“ zu begehen… Denkste! Es geht – gnadenlos – immer weiter…!
In Voraussicht guten Wetters habe ich mir einen „Spaziergang mit Rückenwind“ von Hörnum nach Westerland als Feiertagsprogramm gewünscht, und so starten wir um 11:15 Uhr vom Hörnumer Hafen in Richtung Norden…

Dies stellt sich als gute Wahl heraus, denn wir sehen bis Samoa keinen einzigen Menschen, und dort auch nur, weil wir an die Westküste wechseln, wo sich immer noch eher Irgendjemand findet als auf der Wattseite.

Wie dem heutigen Titel zu entnehmen ist, findet sich sogar ein Geburtstagstörtchen… und das komplett spurlose Wattenufer ist in seiner Reinheit einmal mehr reinstes Seelenbalsam:

Ein echter „Wiggert“ überrascht die Geburtstags-Wandergesellschaft zwischen Sansibar und Samoa, wo wir zur Westseite wechseln…:

… wo uns ein wunderbares Kontrastprogramm empfängt…:

… womit ich neben den brüllenden Wellen die gewaltigen Wolkenberge meine, die mir den Spaziergang krönen:

In Rantum ergibt sich überraschenderweise die Einladung zu einem Kaffee und Kuchen – Event bei Freunden. Da sagt der Blogger doch nicht nein…:

… und der Kuchen stammt sogar noch vom Café Wien! Mehr geht nun echt nicht…

Ggf. folgt noch ein Foto vom abendlichen Steak-Essen. Das muss ich nur erst raussuchen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.