4. September: Heute früh…

… bin ich nochmal zur Braderuper Heide rüber und treffe auf die Wanderschafherde. Danach gleich zurück an den Schreibtisch: Letzte Korrekturen, Lebenslauf, letzte Fotos raussuchen etc. pp.. Und kommenden Freitag geht das Buch in den Druck, jepp!

Als ich nach Hause komme, werde ich an meinem Arbeitsplatz bereits erwartet:

Da macht das Schreiben doch gleich schon etwas mehr Spaß, und um mich herum kehrt schnell Ruhe ein:

Und als ich die tatsächlich letzten Sätze des Buches tippe, springt mir doch tatsächlich ein Barni auf den Fuß und verharrt dort, bis ich fertig bin – fünf Minuten:

Das nenne ich nun wirklich rührend. Huhn und Hans geniessen die beiderseitig warmen Füße. Eine Blogleserin simst, dies sei ein Zeichen. Fragt sich nur, wofür!? Wird das Buch ein Bestseller?

Ok, mittags gibt’s einen groooßen Teller Fischsuppe auf norwegische Art, mit Kabeljau. Einfach nur wunderbar… nun ist’s vollbracht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.