Auf zum Kliffkieken…

WAS(!) für ein Regen! Es schüttet vormittags lang und andauernd wie aus Kübeln. Gegen Mittag erste Aufheiterungen – immerhin. Ich radel’ flugs einmal ums Rantum Becken, aber fotografisch tut sich da nix. Heftiger Westwind, ziemlich diesig, unkonturierte Wolken, graubraunes Watt, schreckhafte Vogelwelt… ich fahre bald wieder nach Hause…

… und springe um 17:45 Uhr in den Bus Richtung Norden. Mit Glück könnte sich dort noch was tun, sagt mir der Satellitenfilm. So ist es:

Plötzlich gute Sicht, aber nur für Minuten jeweils. Schaut euch mal die Schlamm-Massen an, die sich über den Strand ergossen haben:

Egal. Die Abendstimmung hat’s in sich. Im Westen bereits die nächste Regenfront:

Es wird fast noch heimelig:

Und eeendlich ist auch diese schöne Stelle im Kliff mal optimal beleuchtet:

Da freut sich das Geographen-/Geologenherz… und zieht dankbar ab:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.