Eine Urbane Exkursion

Es ist ja das proklamierte Ziel dieses Blogs, nicht nur immer wieder diejenigen Bilder zu zeigen, für die Sylt im überregionalen Raum bekannt ist, sondern Fotos aus jenen Landschaften der Insel zu favorisieren, die in aller Regel – und im kollektiven Gedächtnis der Inselfans ganz besonders –  einfach negiert werden.  Dennoch existieren sie.

Diese “Urbanen Landschaften” finden sich im ausgeprägtesten Stil im Randbereich der Inselgemeinden, Oftmals erzählen sie Geschichten – oder werfen zumindest Fragen auf. Fast immer, selbst in der höchsten Hochsaison, bin ich dort alleine. Gelegentlich treffe ich Kinder, die hier ihre Abenteuer-Spielplätze eingerichtet haben.

Für die Sylter Interessenten an diesem Blog ist stets die vordergründige Frage: “Wo ist denn das aufgenommen?”. Mit Absicht fotografiere ich die Urbanen Ansichten so, dass es nicht gerade einfach ist, sie konkret zuzuordnen. Meine Fotos sind eine Dokumentation der Inbesitznahme der offenen Insel-Landschaft durch den Menschen. Einer Bewertung enthalte ich mich bewusst.

Um derartige Urbanen Strukturen zu entdecken, gehe ich meist zu Fuß – heute bin ich mit dem Mountain-Bike unterwegs:

Am späteren Nachmittag werde ich herausgerissen aus der Urbanen Expedition, als ich im Norden eine beeindruckende Wolke sehe. Ich muss schwer in die Pedalen treten, um diese – so gerade noch – bei der Jückersmarsch-Brücke abzufangen:

Wunderschön, wie der Wind die herabfallenden Niederschläge gen Osten treibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.