Grüße aus der G20 – Protestwelle in Hamburg

Örtliche Störsender erschweren die Erstellung dieses Blogs. Bitte später am Abend noch einmal reinschauen!

Zur Eröffnungs-Kundgebung auf dem Rathausvorplatz schifft es wie hulle. Aber das heizt die Demo-Stimmung nur noch weiter auf. Gute(!) Reden und eine hervorragende Band sorgen für ausgelassende Stimmung unter den – geschätzt – 5.000 Demonstranten:

Während die Jüngsten bereits das Zepter aus der Hand gelegt haben…

… trägt die heutige Veröffentlichung der JEFTA-Leaks durch Greenpeace zu der allgemeinen Überzeugung bei, dass den Regierenden echt nicht mehr zu trauen ist:

Und Euer treuer Blogger von der politisch verschnarchten Wohlstands-Insel mittenmang:

Planet Earth first! Die Protestwelle marschiert um die Binnenalster – und es werden minütlich mehr. Als ich den Zug auf der Kennedybrücke vorbei defilieren lasse, sind’s bereits über 10.000 Teilnehmer:

Die Foto-Reihenfolge stimmt nicht – egal. Bin froh, die Bilder überhaupt hoch geladen bekommen zu haben:

Genug zu Essen auch für Hans?

Die Frage soll mit dem letzten Foto beantwortet werden:

YEAAAH! Abendessen mit Blogmitglied Peter in der Schanze…

 

 

Kommentare (2)

  1. Vielen Dank für die Eindrücke, die eigentlich jeder hätte selbst erleben müssen – schäm…..! Auffällig ist jedoch das Alter der Demonstranten – ich schätz mal, dass 70% davon schon zur Zeit von Gorleben und Co. aktiv war. Aber junge Leute, die die Entscheidungen von G 20 wirklich betreffen werden, sind kaum dabei – oder täusche ich mich glücklicherweise? Schöne Grüße an Peter!

    • Hans Jessel

      Richtig geschätzt. Ich würde auch sagen, dass ca. 70% “alte Kämpen” sind. Die Jugendlichen treten eher in Gruppen (von Organisationen wie Avaaz, Atac und Greenpeace z. B.) auf, oder sie werden von ihren Demo – sozialisierten Eltern mitgezerrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.