Mein Wetter(2)

Als ich um kurz nach 9 Uhr an den Strand gehe, empfängt mich diese Atmo:

Goil! „Da kommt gleich was runter“, sagt der Sylter. Stimmt – die Begeisterten sammeln sich und geniessen die Minuten der Gemeinsamkeit…:

… oder auch nicht:

„MEIN Strandkorb bleibt hier!“

Am Strand rege Geschäftigkeit. Aber die Strandkörbe stehen immer noch vor der Promenade – trotz des angekündigten Sturmes morgen. Da der Wind vormittags aus südlicher Richtung auffrischt, hofft man auf einen relativ schwachen Anstieg des nachmittäglichen Hochwassers, anscheinend. Und versucht, die „Evakuierung“ der zum Teil fest vermieteten Körbe notfalls erst morgen vormittag anzugehen:

Risiko. Ich erinnere mich an ein Jahr, als Köpfe rollten, nachdem hunderte von Strandkörben vom Meer zerstört wurden. We will see.

Nachmittags radel‘ ich in den Sylter Osten. Licht und Himmel sind einfach nur gigantisch. Ich mache Fotos ohne Ende – das erlebe ich selten:

Sonne und Regen wechseln innerhalb von Minuten. Allerbeste Bedingungen für den Landschafts-Fotografen, eine Herausforderung für alle anderen:

… und morgen wird’s erst richtig gut!

Kommentar (1)

  1. claudia goede

    Boah, dieser Regenbogen.
    Ein tolles Bild.
    So glücklich, diese Seite hier entdeckt zu haben.
    Denke immer, ich muss nicht zu jedem Bild was sagen. Aber das gelingt mir nicht.
    Liegt es am Pfarrersein, weil die immer zu allem was sagen müssen oder an Ihren Bildern.
    Ich entscheide mich für Ihre Bilder!!!
    Ab und an kann ich auch mal schweigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.