17. März: Stürmischer Syltlauf 2019

Gut, dass es die Feuerwehr gibt! Die sichert schon mal den Läufer-Dünenüberweg zur Promenade:

Und damit die Läufer nach Querung des Übergangs nicht gleich ins Meer sprinten, wurde ebenfalls vorgesorgt:

Dieter Schwarzkopf, bereits Vorjahressieger, macht einen schwer durchtrainierten Eindruck, als er nach nur einer knappen Stunde bei Kilometer 16 an der Musikmuschel vorbei flitzt. Er wird im Ziel als einziger Läufer mit 1:56 Std. die Zwei-Stundenmarke knacken:

Und die Sylterin Sandra Morchner, meine allmorgendliche Trainingspartnerin, ebenfalls bereits Vorjahressiegerin, ist ihm ziemlich dicht auf den Fersen. Ihre Zielzeit für die 33,333 km wird 2:12,07 Std. betragen – um Haaresbreite der Frauen-Streckenrekord:

Andere Teilnehmer sehen es lockerer. Soll DAS nun wirklich der letzte Syltlauf für Gunda gewesen sein!? Doch wohl nicht! Mittlerweile liegt mir die schriftliche Zusage vor, dass sie nächstes Jahr wieder dabei ist!

Der frische, fast stürmische Westwind ist für die Zuschauer eine echte Herausforderung. Trotzdem: Es wird tapfer applaudiert:

WAS(!) für ein Nordsee-Tag, nach dem Regenwetter der zurück liegenden Woche. Grandios!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.