20./21. Januar: „Prost!“ … aus dem Bremer Ratskeller.

Alleine der stahlige Rheingauer Riesling lohnt die Reise, und der Matjes dazu passt wie die Faust aufs Auge:

Eigentlicher Grund des Hierseins sind jedoch zwei Ausstellungen. Zum Einen „Sunset“ in der örtlichen Kunsthalle…:

… mit gaaanz schön schrägen Veräppelungen dieses fürwahr kitschigen Themas…:

… wobei mir dieser (An-)satz von Klaus Staeck letztlich am meisten zu denken gibt…:

… und die Ausstellung „Landschaft als Experiment“ im Bremen-Vegesacker Overbeck Museum mit Gemälden in Sprühtechnik von Frauke Beeck…:

… und Gemälden von Fritz und Hermine Overbeck. Im Anschluss ist noch etwas touristisches Sightseeing angesagt…:

Man staunt doch, was hier so los ist:

Im Schnoorviertel boxt der Papst… mit den bekannten Abwehrreaktionen der Bewohner:

 

 

 

Kommentar (1)

  1. Gisela Brendle-Vierke

    Hallo lieber Hans – da sehe ich dich an der Stätte der großen Ehrfurcht meiner jugendlichen Tage – im Bremer Ratskeller! Auf sog. Wandertagen durften wir immer einen Blick in diese geschichtsträchtige Stätte tun und dann zack – weiter – in Gedenken an Kohl und Pinkel und wichtige Menschen, die Entscheidungen über uns fällten! Bestimmt bin ich aus Protest dagegen so ein politischer Mensch geworden…. Denn wir Bremerhavener waren die Arbeiter und die Bremer die Kaufleute, Aber du siehst aus, als sei alles zu deiner Erfreuung in bester Ordnung – ich grüße dich aus dem schneelosen Niederrhein – danke für diese, meine widergekehrten Erinnerungen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.