21. Februar: „Tjen di Biiki ön!“

Es entwickelt sich ein Sau-Wetter zum späten Nachmittag hin, und die Biiken brennen bei strömendem Regen. Dabei ist der Vormittag noch so mild und freundlich, wenn auch zunehmend windig. In Hörnum peitschen die Wellen in hohen Fontänen über die Tetrapoden hinweg..:

… was den eingefleischten Hunde-Liebhaber nicht davon abhält, ebendort den Allerliebsten für ein Foto zu positionieren:

Der Sylter Weststrand ist jetzt in einem fragilen und verwundbaren Zustand. An vielen Stellen ist der künstlich vorgespülte Sand dem Meer bereits zum Opfer gefallen, und die Wellen entwickeln eine enorme Kraft:

Und es bleibt stürmisch. Für das Wochenende sind wieder Böen bis zu 10 Windstärken angekündigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.