22. April: Sandflug vom Feinsten

Einen derartigen Sandflug habe ich seit Jahren nicht erlebt. Und das, obwohl in Böen gerade mal acht Windstärken wegen…. warum? Weil es seit geraumer Zeit keinen Regen gab, uuund weil der Sand der Sandvorspülungen viele feinkörnige Bestandteile (Schluff/Ton) enthält (normaler Strandsand ist von der Natur vorsortiert), der wunderbar herausgeweht werden kann. Deshalb sieht das heutige Titelbild auch eher nach Fuerteventura aus… aber wir befinden uns weiterhin auf Sylt:

Nachmittags bin ich am Strand zwischen List und Kampen unterwegs. Viel Sand, keine Menschen:

Spätestens nach nachfolgender Aufnahme bin ich ca. ein Pfund schwerer, von dem Sand, der sich in meinen Haaren verfängt und den ich abends aus meinem Fotorucksack schütte:

In Kampen angekommen, begegne ich den ersten menschlichen Wesen seit gut zwei Stunden… und einer auffliegenden Krähe:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.