28. Februar: Wanderung List – Munkmarsch

Ich verlasse den Lister Hafen auf der Ostseite, immer am Watt entlang. Teilweise ist es vonnöten, auf uferparallele Wege oder Straßen auszuweichen. Zum Beispiel hier, wo just einige der neuartigen Reetdach-Giganten errichtet wurden:

Mit schwerem Gerät am Rande des Nationalparks: Die Mitarbeiter von „Dittmeyerˋs Austerncompagnie“ sind ganz offensichtlich der Ansicht, dass der Winter vorbei ist. Hier stehen bereits die Drahtgestänge am Wattufer, die dann die mit jungen Austern gefüllten „Poches“ tragen werden. Im hinteren Mittelgrund des Bildes links sind schon einige Ständer fertig. Anmerkung: Die werden im späten Herbst abgebaut wegen der Gefahr von Eisgang:

Eigentlich ja:

Vor Braderup quere ich das Wrack der „Mariannˋ“. Dieser ehemals schwedische Segelschoner sollte Anfang der 1960er von Sylter Initiatoren zu einem Partyschiff umgebaut werden… incl. Seebrücke als Zuwegung. Woraus allerdings nichts wurde. 1981 brannte das Schiff dann ab:

An der ehemaligen Bushaltestelle Braderup lege ich einen Stopp ein. Hier haben Anwohner ein „Buch-und-sonstigen-Krimskrams“ – Häuschen eingerichtet, in dem sich jeder bedienen… oder, da Geben bekanntlich seeliger ist als Nehmen, auch etwas hinzufügen kann:

Schließlich ein kleiner Kunstgenuss am Ausgang Braderup:

Kommentar (1)

  1. Hartwig Richter

    Hallo Hans
    Heute möchte ich nur mal “ Danke “ sagen für die immer wieder schönen Aufnahmen von Sylt.
    herzlichst , Hartwig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.