5. Juni: Frohe Pfingsten auf Sylt

Während einige 10.000 Angehörige der bundesdeutschen Mittelschicht (und deren Vierbeiner) das Kaiserwetter an diesem Pfingstsonntag geniessen, hat sich vor der Wilhelmine ein Tross Unterprivilegierter versammelt, die „Punks“, seit Wochen von der gesamten Deutschen Presse mit Chaos-Schreckensszenarien herbeigeschriebene Unterschichtler, die „den Reichen“ mal gehörig einheizen wollen – angeblich:


In realiter kommt die bunt gemischte Truppe erheblich friedfertiger daher. Abgesehen von einigen kessen Sprüchen…:

… und dem Volltreffer einer halbvollen Bierdose auf ein Porsche-Cabriolet, aus dem die blonde Gattin beim langsamen Vorbeifahren ein Handy – Video von der Truppe dreht, braucht sich niemand Sorgen um die Insel machen. Heute vormittag beobachte ich einige der Teilnehmer beim Bezahlen der Tageskarte am Strandübergang, was sich nicht alle leisten können…:

… während andere sich tatsächlich Strandkörbe gemietet haben, und gerade dabei sind, ihren Müll sorgfältig in den unterschiedlichen Behältern ordnungsgemäß zu entsorgen.

Ich wende mich deshalb lieber den Möwen zu, die sich auf einer Flunderbuhne in bester Stimmung präsentieren…:

… und in Perfektion zeigen, wie man mit der aufsteigenden Flut umgeht:

Besonders spannend finde ich, wie sie in Bruchteilen von Sekunden entscheiden, ob sie die anbrandende Welle überfliegen… oder diese über sich zusammenbrechen lassen:

… oder gar durchtauchen, wie wir es hier gleich bei zwei Mutigen beobachten können. Und das mit Paddelfüßen, mit denen sie sich nicht festhalten können. Gekonnt!

Ansonsten ist hier alles paletti:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.