8. Juli: Sechzig Kilometer Rückenwind!

Ich nehme den 9:49er Zug nach Klanxbüll, und ab geht‘s in die Nordfriesische Prärie:

Es bläst ein Wind mit sieben bis acht Windstärken aus Nordwest, und die ersten Kilometer Richtung dänische Grenze werde ich bei manchen Böen fast vom Radweg gehoben. Aber kurz vorm Noldemuseum schwenkt mein Weg nach Osten um und nun liegen 60 Kilometer Radtour mit Rückenwind vor mir, herrlich:

Natürlich ist ein Stopp im Noldegarten obligatorisch. Der sieht jetzt im Hochsommer besonders schön aus:



Nach weiteren zehn Kilometern erreiche ich Süderlügum. Es ist Mittagszeit, so bietet es sich an, im örtlichen Edeka Markt ein kräftigendes Spargelsüppchen zu sich zu nehmen:

Im Anschluss noch ein Besuch in den Süderlügumer Binnendünen….:

Danach heisst es Gas geben, denn um 15 Uhr bin ich in Flensburg zu Kaffee & Kuchen eingeladen…

Gegen 14:40 quere ich den Flensburger Hafenbereich. Hier findet an diesem Wochenende das „Dampf – Rundum“ statt: Lauter qualmende und miefende Gefährte, zu Lande und zu Wasser, durchweg einhundert Jahre und älter, aus einer Epoche, in der man sich um den Zustand der Erdatmosphäre noch nicht zu kümmern brauchte:

Um 14:58 Uhr erreiche ich mein Ziel, und der oberköstliche Erdbeerkuchen wird gerade aufgetischt:

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.