9. Mai: Zum Frühstück bei Bloglesern?

Nein, zum Abendessen! Und zwar bei Bloglesern, die aus ihrem Haus einen der schönsten Ausblicke der Insel geniessen dürfen… jedenfalls, wenn Sylt nicht gerade Im Seenebel verschwindet:

Immerhin, wir riechen und hören das Meer, das kaum 100m entfernt ist. Allerdings bleibt die Terrasse leer, leider. So geniessen wir die Atmo von innen. Es gibt Tzatziki, Datteldipp, Radieschen mit Frühlingszwiebeln, Sansibar-Kartoffelsalat…:

… und seeehr schmackhafte Parmesan-Plätzchen zu einer Käsesuppe:

… dazu einen Sauvignon Blanc aus der Neuseeländischen Cloudy Bay, was prächtig zum Wetter passt. Und zum Nachtisch zieht die Hausherrin tatsächlich ein Päckchen RAUSCH-Pralinen aus dem Küchenschrank – zufällig meine Lieblingssorte:

Dementsprechend beschwingt geht es nach gut vier Stunden voller interessanter Gespräche zurück nach Westerland:

… wo uns eine gaaanz entspannte Stimmung mit guter Musik auf der Promenade noch einmal kurz aufhält:

Kommentar (1)

  1. Ganz überraschend seid ihr doch noch gut nach Hause gekommen, was uns glücklich macht. Gut durch Corona Zeiten mit Hasis.
    T & U

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.