Sylt-Kenner, aufgepasst!

Ich befinde mich heute auf einer fernen Deutschen Nordseeinsel, auf der man/frau in den Dünen herumwandern darf! Echt jetzt, kein Fake…

Ein geselliges Völkchen sammelt sich zum lauen Sommerabend am stillen Gestade, um der insularen Blaskapelle und dem örtlichen Chor zu lauschen, während vom benachbarten Ort die Kirchenglocke herüberbimmelt. Großes emotionales Kino in diesem ansonsten so windzerzausten “Sommer”:

Schon in den Morgenstunden macht sich eine allgegenwärtige Idylle zu schaffen…:

… während der Einheimische noch in seiner seltsamen Architektur schlummert:

Doch flugs nochmal zurück zu den Dünen. Dem Blogger wird’s kribbelig bei der Sichtung ferner Wanderdünen…:

… die spektakuläre “Durchblicke” zum Strand gestatten. Solche Strukturen gibt’s auf Sylt nicht:

DAS haben auch schon andere bemerkt:

WAS für grandiose 27 Stunden auf… na? Ich komme wieder – versprochen.

Kommentar (1)

  1. Wie freue ich mich, dass unsere ferne Deutsche Nordseeinsel Euch so gefallen hat.
    Ich mag Deine Bilder und Deine Kommentare…

    Ich wünsche mir für Deinen nächsten Besuch einen Einblick in die wirklichen Behausungen der Einheimischen… die sind bestimmt so schön wie bei Euch!
    Und gute Objekte für Dein künstlerisches Schaffen.

    Danke für den schönen Blog

Schreibe einen Kommentar zu Sigrid Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.