Tagträume

Ich wache kurz vor 5 Uhr auf und hör`s nur rauschen… ein Gewitterschauer? Ich hoch in den Ausguck, dann ins Netz. Das wars. Dicke Wolkensuppe, keine Sonne in Sicht. Abpfiff. Das hätte sooo schön werden können. Egal – abhaken.

Es bleibt den ganzen Tag so: Bedeckt, ab und zu nieselig, gutes Wetter für die Gartenarbeit, aber keines für Fotos. Fühle mich ohnehin blockiert zu Beginn dieser Woche, nichts außergewöhnliches nach den sonnenreichen Eindrücken aus der Alpenwelt zur Mitte des Monats. Es fehlt der Kick!

Aber ich wollte ja ohnehin noch die Ergebnisse von der Rapsblüte zeigen. Diese Bilder sind ungemein wichtig im Kalender-Jahresablauf, denn die Küstenlandschaft geizt mit Farben, und das Gelb im Mai ist ein Muss. In diesem Jahr gibt es im Sylter Osten nur 6 Flächen mit Raps, davon zeigen sich zwei in fotogener Form: Vor St. Severin und in Morsum. Ich vergolde mir diesen übergrauen Tag mit der Erinnerung daran:

Rapsfelder verlangen, wegen mangelnder eigener, bildwirksamer Struktur, nach passendem Gewölk. Genaue Orts-Recherche und punktgenaues Antreten zum optimalen Zeitpunkt verlangen ne Menge Konzentration:

Das sitzt! Dieses Bild werden wir im Sylt-Kalender 2019 wieder sehen… wenn mein Verleger der gleichen Ansicht ist. Oder dieses(?):

Ein Motiv aus Morsum, das ich seit Jahren auf der Rechnung hatte. Hier bei schönem Licht – aber fehlender Wolkendramatik.

“Ein Kick wird kommen…”, so endet mein Tagtraum. Morgen früh um 4:30 Uhr beginnt die nächste Chance.

Kommentar (1)

  1. Hans-Dieter

    Moin Hans,
    Du hattest Eva gefragt, um welchen Vogel es sich denn dort über dem Rapsfeld mit der Keitumer Kirche handeln möge. Sie hat die Frage an den Fachmann weitergereicht.
    Es handelt sich eindeutig um den seltenen Weißbäuchigen Schwebeluftikus (Cumulus nubes). Intertessant sind hier ja die reduzierten Flügel und die zahlreichen heliumgefüllten Luftkammern im Innern, die dem Vogel ein gemächliches Schweben durch die Lüfte ermöglichen.

    Beste Grüße

    HDR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.