15. Februar: Die Ruhe vor den Stürmen

Bis zum späteren Nachmittag hält sich ein unerwartet freundliches Nordseewetterchen, dann bläst Triton (bekanntlich auf seinem Hippocamus) auf der Promenade  in seine muschelkalkige Schneckentröte, wie schon seit über 100 Jahren…:

… worauf Mensch(en) und Hund(e) schnell die Deckung suchen…:

… denn das bedeutet: Sturm! Und der kommt mit Macht. Nur 30 Minuten später zieht eine finstere Wolkenfront aus dem Südwesten heran, weitere 30 Minuten später frischt der Wind schlagartig auf und erste Tropfen fallen…:

… und selbst die mutigsten Kampfhunde verlassen flink das Terrain:

… schnell noch ein letztes Foto von der leidenden Kreatur…:

… noch einmal die Schuhe reinigen (lassen)…:

… und ein sorgenvoller Blick auf die Wetteranzeige: Der Wind ist schon auf Süd, das Barometer fällt, oha:

DAS kann ja heiter werden. Nicht nur ein, nein zwei Stürme sind angesagt… Alarmstufe Rot!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.