15. September: Ruhe iss

Eine ganze Reihe von windigen Tagen liegen hinter uns. Ständig 5-6 Windstärken, in Böen bis 8, frühherbstliche Stimmungen – bei immer noch milden Temperaturen:

War wenig unterwegs, ehrlich gesagt. Die Sicht war meist mäßig, und Wolken und Wetter so „normal“, daß mich nichts antrieb… und ich habe gelernt, meinen diesbezüglichen Instinkten zu trauen:

Heute nun der große Wetterwandel: Eine komplette Calme über Sylt, ganztägiger sommerwarmer Sonnenschein, bis zu 25 Grad am Nachmittag, und zum Abend trifft sich alles zum Sundowner auf der Westerländer Promenade:

Nur EINER ist bei der Arbeit. Ja – geeenau: Euer Blogger! Und als die Sonne gaaanz dicht übern Horizont rumkugelt, gelingt mir auch ein netter Scherenschnitt:

Sehr interessant ist der wolkenlose, aber trotzdem schlierige Himmel: Die höhere Troposphäre ist angereichert mit rußigen Bestandteilen der kalifornischen Waldbrände. Diese wurden mittlerweile von dem Jetstream bis nach Europa transportiert und färben nun auch unsere Sonnenuntergänge…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.