25./26. April: „HAAAALLLOOOOOH!“

Schöne Radtour am gestrigen Sonntag: Mittags Start in Friedrichstadt bei bestem Wetter und (seitlichem) Rückenwind. Innerhalb von 5 Minuten haben wir den einladenden Ort verlassen und radeln direkt am Eider-Deich in Richtung Osten. Hier allgemeines Erstaunen ob des überraschenden Besuchs:

Es geht über Drage nach Süderstapel, meist fernab von irgendwelchen Straßen:

Durch die „Eider-Treene-Sorge-Niederung“ fahren wir auf schurgeraden Moordämmen bis nach Fockbek…:

… vorbei am Nato-Flugplatz von Hohn, dem Standort der TransAll-Transportflieger – Staffel, die in diesen Jahren ihrer Abwicklung entgegen sieht:

Per Schlussspurt erreichen wir den 17:35 Uhr – Zug zurück nach Husum, vollgepackt mit motivierenden Eindrücken: Das Spaghetti-Eis beim Italiener auf dem pittoresken Marktplatz in Friedrichstadt (gemeinsam mit Bloglesern der ersten Stunde)! Das bezaubernde Städtchen Süderstapel am einzigen Steilufer der Eider! Die nicht enden wollenden, schnurgeraden Wege durch eine Landschaft, die in weiten Teilen unter dem Meeresspiegel liegt, und, wie Erklärungsschilder zeigen, bis in jüngste Zeit mit bösen Überschwemmungen zu kämpfen hat!

Schnell nochmal gesimst… und zurück geht’s nach Hause.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.