26. November: Heute früh in Hörnum…

Boah, siebenundneunzig Prozent Luftfeuchtigkeit gibt’s nicht alle Tage! Alles ist nass und trieft, aber richtig neblig will es auch nicht sein. Stattdessen ist’s frühlingshaft mild.
Ich erreiche den Hörnumer Hafen in der Morgendämmerung…:

… wandere auf den Leuchtturm zu…:

… der über einige skurrile architektonische Äußerungen oberhalb des Oststrandes hinwegsieht bzw. -leuchtet:

… die mich bis zum südlichen Promenadenende begleiten:

Schön, danach draußen zu sein, und die Sonne genau zwischen Föhr (links) und Amrum (rechts) durch den Dunst aufsteigen zu sehen. Bei der Umwanderung der Odde sehe ich insgesamt vierzehn Menschen, davon einen ohne Hund:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.