25. November: Nochmal nach Kampen…

Zu den schönen Erlebnissen meines Fotografen-Daseins zählen Bildideen, die sich genauso zeigen wie gewünscht. Gestern am späten Nachmittag beobachtete ich in Kampen das Überschlagen der Wellen über eine strandnahe Sandbank, allerdings stimmte das Licht nicht. In solchen Situationen kann ich das erhoffte Motiv nur in meinem Gehirn-Arbeitsspeicher festhalten… und beten, dass es sich bitteschön vielleicht am nächsten Tag – also heute – nicht so sperrig anstellen möge.

Und die Dinge entwickelten sich gut. Mit Freude registrierte ich über den Tag den nachlassenden Regen, die besserwerdende Sicht uuund den abnehmenden Wind. Und somit fand ich mich zum späteren Nachmittag abermals in Kampen ein…:


… um diese ganz bezaubernd auslaufenden Wellen abzubilden:

Jede ein Unikat, eine schöner als die andere. Wie vom Meer in einer nahezu intimen Stimmung vorm Einbruch der Dunkelheit hingehaucht:

Und besten Dank auch für die perfekte Beleuchtung!

 

 

Kommentar (1)

  1. Lieber Hans Jessel,
    das sind Fotos zum Träumen, besten Dank für diese wunderbaren Impressionen.
    Sie verfügen über ein großes Talent beeindruckende Aufnahmen einzufangen. Wie schön, dass Sie Sylt und Ihrer Silke die Treue halten.
    Herzlichen Gruß
    Barbara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.