28. September: Im Wolkenparadies

Der finale Hammer! Spiele den ganzen Tag den „Hans guck‘ in die Luft“, meist vom Fahrrad aus… wir befinden uns im Zentrum eines gewaltig großen Tiefdruckgebiets, das sich von Norwegen über Irland bis zum Mittelmeer erstreckt. Zentrum heißt: Wenig, und von der Richtung her wechselnder Wind, und spektakuläre, energetisch „aufgeheizte“ Wolken drumherum. Morgens, am Strand, fast karibisch anmutende Stimmungen:

… im Westen eher unspektakulär, aber jeder Syltkenner hört bei diesem Foto das Donnern der Brandung, bei Windstille besonders kräftig:

Zum Nachmittag finden sich auf dem nahen Festland einige Schauerzellen, die sich in Schneckentempo nach Südosten verziehen:

Zum Abend wird die Wolkenszenerie nochmal besonders spannend…:

… weil sich von Nordosten(!) her eine bilderbuchartige Aufgleitfront nähert, die für eine fast surreale Lichtstimmung sorgt… und in den heutigen Morgenstunden dann auch Regen mit sich bringt (so dass ich diesen Blogbeitrag in Ruhe schreiben kann):

Zum Schluss noch ein kleines Rätselraten: Wo findet sich das „Promille Island“?

Danke Sylt! Für diesen Tag, das war Futter für die Seele.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.