29. Juni – 2. Juli: Sylt empfängt mich stürmisch

Oktoberwetter über Sylt. Mit 7-8 Windstärken peitscht der Wind über die Insel. Die Temperaturen schaffen gerade die Hälfte dessen, was ich am Ober- und Mittelrhein erleben durfte. Der Himmel grau, immer wieder Schauer. Beginn der Hochsaison.
Der gemeine Tourist, von Corona-Ängsten und Windböen getrieben, hat es schon schwer genug und zieht sich in sein Strandmobiliar zurück…:

… auch noch malträtiert von den lautstarken Promenaden-Bauarbeiten im zentralsten Teil des Westerländer Strandes:

Aber der Sylter Gast ist hart im Nehmen. Der Bauzaun dient als Sichtschutz bei Umkleide-Aktivitäten…:

… der immerhin teuer gemietete Strandkorb wird fachmännisch aus dem Wind gedreht…:

… der quengelnde Nachwuchs wird beim Anfänger-Wellenreitkurs geparkt…:

… der Erst- und auch der Zweithund werden an die bevorzugten Pinkelstellen geführt…:

… und überhaupt ist die Urlaubslaune sooo schlecht nicht:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.