3. Mai: Die Entseelung des Friesenhauses

So sieht ein denkmalgeschütztes Uthlandfriesisches Haus aus, das nun „auf neu“ gemacht wird. Es ist „alles nur Fassade“ – im wahrsten Sinne des Bildes. Die Seele ist längst entfleucht aus diesem Haus, das zu den bekanntesten der Insel gehörte.

Mein Foto-Morgen beginnt sehr früh, und ein bemerkenswert falscher Wetterbericht lockt mich ans Kampener Wattufer:

Ich muss mir schon richtig Mühe geben, ein Bild mit magerstem Sonnenlicht zustande zu bringen. Mit langer Unnerbüx, Wintermantel und Handschuhen(!) stehe ich eine geschlagene Stunde…

…und warte auf die versprochene Aufklarung, die jedoch nicht kommt. Es zieht sich komplett zu und ich radelˋ etwas griesgrämig nach Hause zurück.

Immerhin, die Hühner freuen sich:

Nachmittags bin ich zur Locationsuche im Sylter Osten unterwegs:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.