Die Wolke

Gegen Abend – es ist mittlerweile fast 20 Uhr – radel` ich durch Westerland und sehe diese Wolke… mir bleibt fast das Herz stehen, obwohl sie in diesem Moment farblich noch im “Tagesmodus” ist. Sofort(!), nach der Ortung ihrer Geschwindigkeit und Zugrichtung, biege ich ab Richtung Tinnumer Wiesen. Glücklicherweise heftiger Rückenwind!

Ich erreiche den Nössedeich – und lasse sie gaaanz langsam östlich an mir vorüberziehen. Die Sonne sinkt derweil auf den Horizont, bis die maximale Farbdichte erreicht ist. *KLICK* Der Hammer des Jahres bislang.

Heute morgen checke ich das Wetter gegen 4:50 Uhr. Im Osten ein leicht erhellter Streifen, der rasch von Norden her zu zieht. Auch der Blick auf den Wetterkanal im Internet zeigt: DAS zieht zu. ich lege mich noch ein halbes Stündchen auf Ohr. Großer Fehler! Um 5:30, zum Sonnenaufgang, ist es im Osten aufgerissen und ich sitze keine 5 Minuten später auf dem Fahrrad Richtung Süden. Bei Dikjen Deel erreiche ich geraaade noch den Strandübergang, bevor die Sonne unter dem Wolkendeckel verschwindet..:

Zu Hause stelle ich fest, dass der Filter mit Sonnencreme verschmiert war/ist. man erkennt es im Foto durch die Soft-Zeichnung links neben der Bildmitte… also alles in`n den digitalen Papierkorb.

Als Versuch noch ein Foto in S/W von der Rücktour:

Da kommen die Wolken besser raus!

Kommentare (3)

  1. Inken Bechmann

    Wahnsinns Bilder – und ich seh keine Sonnenmilch, die mich stört 🙂

    Respekt für das frühe aufstehen. Mir wird immer ganz flau im Magen, wenn ich die Uhrzeiten nur lese.

    LG Inken

    • Hans Jessel

      Liebe Inken, mein größtes fotografisches Vorbild, der amerikanische Landschaftsfotograf Ansel Adams, beeindruckte mich – neben der überragenden Qualität seiner Landschaftsfotos – vor allem durch seine Disziplin: Um 4 Uhr ging’s pünktlich “zur Arbeit”! Jeden Morgen denke ich an ihn, wenn ich im Dunkeln das Haus verlasse – und der alte Knabe dürfte begeistert sein auf seiner Wolke Sieben… 😉

  2. Yvonne Lagoni

    “Die Wolke” – DER Hammer! Da erscheint jedes weitere Wort schlicht zu viel, also sag ich weiter nix.
    Bei den Strecken, die Du auf Deiner Insel absolvierst, verstehe ich die Anschaffung Deines E-Bikes inzwischen sehr gut.
    À propos E-Bike, wann geht´s los?
    Es grüßt Wonni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.