Kleine Rundtour zum Sonnenaufgang

Wenn ich zum Sonnenaufgang am Kampener Leuchtturm erscheine, marschieren die Schwarzweißen (“Belted Galloways”) schon mal in Formation vorbei… Es ist kalt: 3 Grad zeigt das Thermometer, als ich um 6 Uhr das Haus verlasse, und der stramme Ostwind lässt die gefühlte Temperatur nahe an den Gefrierpunkt rücken. Fahrradfahren ist weiterhin nur Winter-behandschuht möglich. Trotzdem `ne herrliche Morgenstimmung. Hier noch eine Duo – Formation zum Thema “Schwarzweiß”:

Überm Watt erscheint kurzzeitig eine Wolkenfront, danach wird`s richtig blau:

Da fällt mir ein: Bei der Locationsuche der letzten Tage war mir ein Friesenhaus in Keitum aufgefallen, das um 7:15 Uhr im perfekten Licht steht. Also in die Pedalen getreten und hin:

Ja – SOOO kann ein traditionelles “Friesenhaus” aussehen, wenn es von wissenden Architekten gekonnt restauriert wurde. Hier die “Touri-Variante”:

Auf`m Rückweg nach Westerland komme ich noch bei bei anderen vierbeinigen Freunden vorbei, die sich immer über einen frühmorgendlichen Besuch freuen und eine kleine Kraul-Einheit  stets gut heissen –  mit einem Gruß an eine spezielle, rege Blogteilnehmerin:

Kommentar (1)

  1. Lieber Hans ,
    Das ist ja wunderbar! Ich dachte erst, du sprichst vom heutigen Morgen . Mir sind. Ei der Fahrt durch die wiesen gewaltige Vogelschwärme aufgefallen. Nonnengänse habe ich dort auch schon gesichtet
    Die frügmorgendliche Stimmung am Meer ist schon besonders……
    LG
    Ulrike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.