18. September: Fremde Länder, exotische Kulturen…

On tour again – herrlich. Besonders, wenn man von spendablen Bloglesern eingeladen wurde – in ein Luxus-Apartamento an einem fernen Strand… Wunderbar!
Anreisezeit ab Sylt: 11,5 Stunden per ÖPNV, plus einer Übernachtung in Hamburg. Ja, und wo sind wir nun?

Wir entscheiden uns – ab Hamburg – für das Mecklenburg-Vorpommern-Ticket 1. Klasse für zwei Personen. Kostet € 46,50, und los geht’s: Mit der S-Bahn von Altona zum Hauptbahnhof, von dort weiter über den idyllischen Ex-Grenzübergang Schwanheide…:

… bis Bad Kleinen hinter Schwerin. Von dort per Bummelzug nach Wismar. Dort Umstieg in den Regionalexpress nach:

Richtig, unsere Schweizer Sitznachbarn in der 1. Klasse-Kabine staunen auch:

In Rostock (siehe Titelbild) kleiner Aufenthalt und dann Umstieg nach…

Stralsund. Erste Mitreisende beginnen zu schwächeln.

In Stralsund Umstieg nach Züssow, von dort wiederum Anschluss nach Heringsdorf/Usedom. Viel Bahnfahrt fürs Geld, das kann man/frau wohl sagen.

Unser Apartamento sagt uns im ersten Moment nicht so zu…:

… bis wir feststellen, dass wir noch eine Nummer weiter gehen müssen.

Das Schönste: Kräftiger auflandiger Wind, das Meer tost direkt vor unserer Haustür. Nach einem kurzen Erkundungsgang durch den Ort geht’s ins „Lutter und Wegner“ auf einen Vino und Trüffel-Pasta:

Nachtrag Sonntagmorgen um 7:45 Uhr: Gebadet! Fast wie Nordsee!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.