Ein Urlaubstag in Hamburg…

… tut gelegentlich not. Die – auf Sylt – nahezu pausenlose Konzentration auf meinen Job verlangt nach Auszeiten, und sei es nur für kurze Zeit. In Ottensen herum bummeln, mal hier einen Kaffee geniessen…:

… mal dort auf dem Markt einkaufen, in diesem Fall frischen Heidespargel,…:

…. und blooooß nicht an Fotos denken, einfach traumhaft!

Gedanken sortieren, ganz wichtig. Blogleser haben viele Fragen gestellt, die mich per Mail erreichten. Hier finde ich die Zeit, darauf einzugehen:

Zunächst aber Grüße von LARS WIGGERT, der mir seinen “Neuesten Gesellen” schickt, der vorletzte Nacht entstand und – definitiv – perfekt passt zu meinen gestrigen Anmerkungen im Blog:

Bei der Gelegenheit möchte ich aufmerksam machen auf eine aktuelle Ausstellung des Karikaturisten KIM SCHMIDT in der Sylter Stadtgalerie/Westerland, der, in Schleswig-Holstein  aufgewachsen, ebenfalls vertraut erscheint mit hiesigen Witterungs-Unbilden:

Unbedingt sehenswert, die Ausstellung. Selten so viele schmunzelnde Besucher gesehen…

Aber zu den (wiederkehrenden) Fragen:

Frage 1: “Hans, Du berichtest fast immer von EINER Fototour täglich. War’s das dann!?” Antwort: “Seeehr unterschiedlich. Der frühe Morgen ist meine persönliche Lieblingszeit, die ich stets zu nutzen versuche. Fürs Gemüt sozusagen. Was im weiteren Verlaufe des Tages – fotografisch – angesagt ist, darüber entscheiden einzig und alleine das Wetter… und meine bescheidene Vor-Ahnung. Am häufigsten ziehe ich abends nach 19 Uhr noch mal los, bin aber regelmäßig angenervt von einfach zuuu vielen Leuten, die mir dann durch die Linse laufen. Ansonsten liegt auch immer viel Schreibtisch-/Bildschirmarbeit an, denn die geknipsten Bilderfluten warten schließlich auf Aussortierung, Bearbeitung und Beschriftung. Datt duert!

Frage 2: “Ist Polo nicht Tierquälerei!?” “Antwort: “Ich habe mittlerweile mit einer Reihe von Pferde-Spezis gesprochen, und erhielt von allen EINE eindeutige Antwort: JA! Im Speziellen gilt das für Beach-Polo, weil die Tiere in dem weichen Sand besonders verletzungsanfällig sind. Ich habe mich deshalb auch von Anfang an geweigert, diese Turniere zu fotografieren. Zumal ich erlebte, wie die Pferde mehrmals von den Schlägern empfindlich getroffen wurden. Nachfolgendes Foto zeigt, dass solche “bedauerlichen Fehler” gar nicht ausbleiben können bei dem häufigen Gedrängel um den Ball.

Aber das Turnier fand am zurück liegenden Wochenende statt, und gehörte eben mit dazu zu meinem “Samstags-Spaziergang ohne Worte”.”

Frage 3: “Ist Peter schon los auf seine England-Radtour per Faltrad?” Antwort: “Peter startet morgen/Samstag. Er fährt zunächst mitm Zug nach Düsseldorf und steigt dort in den Nachtbus nach London. Am Montag geht’s per Bus weiter nach Aberdeen, dort auf die Nachtfähre zu den Shetland-Inseln, wo er dann seine Radtour startet.  Peter hat seinen Reise-Blog bereits begonnen: Schaut mal unter liegeradler7.wordpress.com

Dort auch die Berichte seiner früheren Touren… ich vergesse in meinem Leben nicht sein Selbstportrait nach Querung der Aschewolke beim letzten Vulkanausbruch auf Island. Un(!)glaub(!)lich.”

Frage 4: “Ist beim Sturm viel abgebrochen auf Sylt?” Antwort: “Eigentlich nur am Weststrand der Hörnum Odde. Ansonsten bildet sich zum Sommer regelmäßig ein stabiles Sandpolster vor den Dünen, und in mehreren Strandbereichen haben ja auch schon die diesjährigen Sandvorspülungen statt gefunden. Ich muss auch sagen, dass dieser stürmische Wind im Winterhalbjahr kaum als “Sturm” bezeichnet worden wäre. Böen bis Beaufort 10 sind nur im Frühsommer eher ungewöhnlich.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.